lebenswert

Unsere Leistungen

Geriatrie

Übergeordnetes Ziel ist es, die Funktionen und die Selbstständigkeit von Menschen zu erhalten, die aufgrund ihres Alters bestimmte Einschränkungen hinnehmen müssen. Sie sollen auf diesem Weg befähigt werden, so lange wie möglich in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld leben zu können. Ist ein Umzug in eine Pflegeeinrichtung unumgänglich, steht vor allem der weitestgehende Erhalt der Lebensqualität im Vordergrund. Die ergotherapeutische und logopädische Behandlung in diesem Bereich wird bestimmt durch Erkrankungen, die durch den Alterungsprozess, einer ständigen Veränderung unterliegen.Typische Krankheitsbilder sind neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson), dementielle Erkrankungen (z.B. Morbus Alzheimer), rheumatische Erkrankungen, Zustand nach Frakturen und Amputationen, sowie psychische Erkrankungen (z.B.Depression, Psychosen, Neurosen).

Patienten aller Altersstufen

Ergotherapeutisch betreut werden Menschen, jeden Alters mit Erkrankungen aus dem neurologischen Bereich (z.B. Multiple Sklerose, Schlaganfall, Querschnittslähmung) psychiatrischen Bereich (z.B. Depression, Zwangsstörungen, Demenz, Suchterkrankungen, Angststörungen) orthopädischen/chirurgischen Bereich (z.B. Verletzungen o. Amputationen am Bewegungsapparat, Fehlbildungen, Rheuma, Polyarthritis) Logopädisch betreut werden sollen Menschen, jeden Alters mit Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen.

Kinder/Pädiatrie

Ergotherapie zielt bei der Behandlung von Kindern auf die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag, in der Schule und weiteren Umfeld. Behandelt werden Kinder mit Bewegungsstörungen, Sinnesbehinderungen, Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen, Muskelerkrankungen, Fehlbildungen, Unfallschäden, Anfallsleiden, geistigen und körperlichen Behinderungen und den daraus resultierenden Auffälligkeiten. Logopädisch betreut werden Kinder mit Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen.

„Fit im Alter“

Wer heute mit spätestens 67 Jahren in Rente geht, gehört lange nicht mehr zum „Alten Eisen“. Vom „Goldenen Alter“ ist die Rede. Da die Lebenserwartung in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen ist, liegt vor kommenden Rentner-Generationen ein zeitlich umfangreicher Lebensabschnitt. Natürlich besteht da das Verlangen, diesen Abschnitt der Belohnung für ein arbeitsreiches Leben im Vollbesitz der geistigen und körperlichen Kräfte zu erleben und zu genießen. Denn obgleich die Medizin inzwischen in der Lage ist, das Leben der Menschen enorm zu verlängern, trifft das für die Lebensqualität nicht automatisch zu. Die Ergotherapie bietet hier vielfältige Möglichkeiten. Angefangen bei mentalen Aktivierungstraining und Hirnleistungstraining, über Rückenschule, Bewegungsübungen und Feinmotorik-Training, bis hin zu verschiedenen Entspannungstechniken.